Homepage Gutenberg-GymnasiumTitelblattEinleitung
Das Gutenberg-Gymnasium Bergheim (Hrsg.) zeigt: (12.06.2001)
Salzwiesen des Nordfriesischen Wattenmeeres
Margret Siebertz und Heinz Peter Siebertz
Unterrichtsmaterialien für das Kurshalbjahr Ökologie Sekundarstufe II
Titelblatt
Bilder der Salzwiese

1. EINLEITUNG

1.1 Zur Konzeption
1.2 Zum Einsatz im Kurshalbjahr ÖKOLOGIE SII
1.3 LISTE der Arbeitsblätter, des  INFO-MATERIALs
1.4 Navigation

2.DIE BEDEUTUNG DER SALZWIESEN

3. SALZPFLANZEN BESTIMMEN

Sublitoral

Eulitoral Supralitoral  
4. ABIOTISCHE FAKTOREN

4.1. Wattypen, Korngrößen, Sedimentation, Nährstoffe
4.2. Salz in Wasser und Boden
4.3. Temperatur

5. ANATOMISCHE UND PHYSIOLOGISCHE BESONDERHEITEN DER SALZPFLANZEN

5.1. Die Definition des Begriffs SALZPFLANZE ist nicht einheitlich
5.2. Salzresistenz und Salztoleranz
5.3. Die Fähigkeit zur osmotischen Anpassung
5.4. Verdünnung der zellulären Salzkonzentration durch Sukkulenz
5.5. Entsalzung durch Abwurf von Pflanzenteilen
5.6. Sekretion in Haare hinein
5.7. Salzausscheidung durch Drüsen

6. SUKZESSION

6.1. Einführung
6.2. Sublitoral
6.3. Eulitoral
6.4. Supralitoral

Anhang:

INDEX
LITERATUR
LINKS
E-MAIL / Impressum
BERICHTE

TitelseiteTOPEinleitung