West Side Story

Die Story: In der West Side Story geht es um zwei sich rivalisierende Straßenbanden in Amerika: Die Jets (Amerikaner) und die Sharks (eine eingewanderte Gruppe von Puertoricanern). Die Jets wollen die Sharks aus "ihren" Straßen vertreiben. Der Anführer der Jets, Riff, möchte den Anführer der Sharks, Bernardo, an einem Abend auf dem Tanzfest zum Kampf herausfordern. Riff bittet Tony, den früheren Anführer der Jets an diesem Abend mitzukommen und ihm zu helfen. Bernardo ,dessen Schwester, Maria, gerade in die USA rübergekommen ist, hat für diese den Puertoricaner Chino auserkoren. Maria trifft dort auf Tony und verliebt sich sofort in ihn.  Doch Bernardo gibt den beiden sofort zu verstehen, dass sie verfeindeten Gruppen angehören. Dann fordert Riff Bernardo auf, sich im Drugstore zu treffen um Waffen und Kampfplatz für die Auseinandersetzung zu bestimmen. Tony sucht Marias Wohnung, als er sie findet klettert er die Feuerleiter hoch und beide schwören sich bei Mondschein ewige Liebe. Während die Sharks ihre Mädchen nach hause begleiten ergeben sich lustige Streitgespräche zwischen Bernardo und Anita, seiner Freundin, über die Vor- und Nachteile in Amerika zu leben und die Stellung der Frau in ihrer Gesellschaft. Anita ergreift Partei für Amerika und Bernardo für Puerto Rico. Im Drugstore hält Doc, der Besitzer des Laden, den Jets eine Standpauke, die aber denken jedoch nur an den bevorstehenden Kampf. Riff mahnt sie cool zu bleiben. Kurze Zeit später taucht Bernardo und seine Gang auf. Nach einer heftigen Diskussion beschimpft Tony sie als Feiglinge, da sie nicht den Mut aufbrächten sich in einem Zweikampf mit bloßen Händen zu messen. Einer von jeder Bande solle die Ehre aller verteidigen und sich an einem Treffpunkt unter dem Highway treffen.