Tony gelingt es, aus dem Fenster zu fliehen; er verabredet sich mit Maria im Drugstore. Anita schimpft auf Maria ein, weil sie noch immer mit dem Mörder ihres Bruders verkehrt. Maria und Anita beteuern ihre Liebe zu Bernardo und Tony. Anita gesteht, dass Chino einen Revolver hat, als Polizeileutnant Schrank an die Tür klopft, um Maria auszufragen. Auf Marias Bitte hin, für ihre angeblichen Kopfschmerzen Tabletten zu holen, geht Anita in den Drugstore, um Tony vor Chino zu warnen. Dort bereiten ihr die Jets einen üblen Empfang und Anita teilt ihnen deswegen eine falsche Nachricht mit. Sie sagt, dass Chino Maria erschossen hätte. Tony irrt rasend vor Liebeskummer durch die Straße, laut nach Chino rufend. Plötzlich sieht er Maria auf sich zukommen. Er stürzt ihr entgegen, da taucht Chino auf und erschießt ihn. Maria richtet voll Schmerz, Zorn und wilder Verzweiflung einen Appell an die beiden Banden gegen die Sinnlosigkeit des Kämpfens und Mordens. Gemeinsam tragen die Sharks und Jets Tonys leblosen Körper weg, sie bilden eine Prozession, die, unterstützt durch die Verwendung der ersten Phrase der Melodie von Somewhere, eine Versöhnung andeutet.

Quelle: Aus dem Musikunterricht