Bitterschokolade

- Inhaltsangabe zum Buch von Mirjam Pressler -

 

Nadja W., Klasse 10:

Das Buch „Bitterschokolade“ von Mirjam Pressler handelt davon, dass ein Mädchen namens Eva denkt, dass sie zu dick ist. Wenn sie Frust hat, dann isst sie abends immer Süßes oder fettige Sachen.
Eva ist 15 Jahre alt. Sie ist ein Mädchen und geht auf das Gymnasium. Sie geht in die neunte Klasse. Eva schreibt gute Noten in der Schule, wenn sie Frust hat, dann isst sie viele Sachen durcheinander. Sie schämt sich, weil sie sich so dick findet.
Eva hat nicht so viele Freunde, ihre gute Freundin ist Franziska.
Evas  Vater ist sehr streng. Bei ihm muss auch immer alles sauber sein, wenn er von der Arbeit kommt, dann guckt er in jeder Ecke, ob es schmutzig ist. Der Vater verhält sich Eva gegenüber mies, weil sie nie lange abends wegbleiben darf. Wenn sie zu spät kommt, schreit er Eva immer an. Die Mutter von Eva ist nett, nur sie setzt sich bei dem Vater nicht durch. Sie tröstet Eva dann immer mit einer Tafel Schokolade oder was anderem zu Essen.
Eva lernt Michel im Park kennen. Er ist auch 15 Jahre alt wie Eva. Sie haben sich gegenseitig angerempelt, Eva hat sich dabei den Knochen verletzt am Fuß. Sie verlieben sich ineinander. Michel ist ein Junge. Er heißt eigentlich Michael, aber jeder nennt ihn Michel. Michel geht auch in die neunte Klasse, aber auf der Hauptschule. Er möchte gerne später Matrose werden. Michel hat noch sieben Geschwister.
Jeden Sonntag geht Evas Familie zu der Oma. Eva hasst diese Sonntage, weil die Familie immer da Essen geht und danach gibt es immer Kuchen. Sie unterhalten sich über die schlechten Noten von Berthold, das ist der Bruder von Eva. Der Vater regt sich sehr darüber auf. Eva hat an diesem Tag keinen Hunger. Der Vater meckert und sagt, dass Eva den Kuchen essen soll, weil Jungs gerne etwas zum anfassen haben.
Zum Schluss isst Eve den Kuchen dann doch auf.
Eva und Michel gehen abends auf die Party im Jugendzentrum, da kommt der Bruder von Michel, Frank, und beleidigt Eva. Michel nimmt einen Stuhl und schlägt damit Frank auf den Kopf. Er ist bewusstlos und kommt ins Krankenhaus.
Beim nächsten Treffen hat Michel eine dicke Backe mit einem bläulichen, violetten Bluterguss, sein Vater hat ihn so zugerichtet, wegen seinem Bruder Frank. Michel und Eva gehen ins Cafe und trinken Cola zusammen. Eva möchte eine Diät machen und fragt ihre Mutter, ob sie ihr etwas anderes kochen kann. Etwas Gesünderes. Evas Mutter sagt, dass sie mitmachen möchte, und dass das dem Vater auch nicht schaden könnte.
Michel fährt mit dem Zug nach Hamburg. Eva beobachtet Michel und seine Familie am Bahnhof. Eva findet es schön, wie die miteinander umgehen, wie sie sich verabschieden. Sie küssen sich. Eva findet, dass bei ihr in der Familie nicht so geküsst wird. Sie ist traurig.
Eva unternimmt mit Franziska etwas. Sie gehen zusammen einkaufen, Franziska gibt Eva eine helle Jeans-Hose Eva hat noch nie helle Jeans-Hosen getragen, weil sie denkt, dass sie zu dick in den hellen Hosen aussieht. Sie zieht immer dunkle Röcke an, weil sie denkt, dass sie nicht so dick drin aussieht. Eva probiert die Hose nach langen
Überlegungen an und sie findet, dass sie gar nicht so schlecht in den hellen Jeans-Hosen aussieht und akzeptiert sich wie sie ist. 

Patrick S., Klasse 10:

Eva ist ein dickes Mädchen, das mit ihrem Körper nicht zurechtkommt. Sie geht aufs Gymnasium in die 9. Klasse Sie hat nicht viele Freunde, nur Franziska. Sie hat eine gute Freundin verloren. Sie findet sich zu dick und fühlt sich unwohl.
Evas Familie ist sehr anstrengend. Der Vater nörgelt nur rum. Er macht nach der Arbeit einen Rundgang durch die Wohnung und kontrolliert die Zimmer, ob auch gar nichts rumliegt, sonst gibt es Ärger dann schimpft der Vater. Er hat nie besonders gute Laune nach der Arbeit. Die Mutter ist sehr schüchtern. Sie lässt sich von dem Vater immer einschüchtern. Wenn der Vater ihr Aufträge gibt, springt sie vor lauter Angst, weil sie Angst vor Ärger hat . Eva hat Probleme mit ihren Eltern, weil die Mutter sie mästet und der Vater immer blöde Kommentare von sich gibt über Eva und ihr Gewicht.
Als Eva im Park spazieren geht, rempelt ein Junge sie an. Sein Name ist Michel. Das sagt er zu ihr als er  sie umrempelt und ihr hochhilft. Er will sie zu einer Cola einladen, aber er hat kein Geld. Er hat nie Geld. Er bekommt kein Taschengeld, aber Eva hat Geld.
Sie gibt es Michel und bittet ihn, sie zu einer Cola einzuladen. Michel ist ein Junge, den Eva im Park kerngelernt hat. Er geht in die 9. Klasse wie Eva, aber er geht auf die Hauptschule. Nach der Schule will er Matrose werden.
Sonntags geht Eva mit ihrer Familie zur Oma, ihr kleiner Bruder, der Vater und die Mutter. Die Oma freut sich über alle. Am Tisch erzählen sie über die Schule und wie schlecht Berthold in der Schule ist. Er macht nur Ärger . Eva hingegen ist sehr gut in der Schule. Eva hat keinen Hunger mehr. Sie lässt das Stück Kuchen liegen, aber der Vater motzt sie solange an, bis sie das Stück isst.
Michel lädt Eva zu einer Party ein, wo auch Michels Geschwister sind. Frank, Michels großer Bruder, beschimpft Eva. Daraufhin schlägt Michel seinen Bruder mit einem Stuhl nieder. Nur wegen Eva.
Eva ist am nächsten Tag am Brunnen Michel kommt nicht. Er kommt eine Woche nicht. Am Freitag kommt er erst wieder. Eva möchte sich verändern. Sie möchte abnehmen, weil sie sich zu dick findet. Sie holt sich ein Buch aus der Bücherei zum Abnehmen. Sie bittet ihre Mutter, dass sie ihr etwas anderes kocht aus dem Buch zum Abnehmen. Die Mutter ist einverstanden.
Michael fährt zu seinem Onkel nach Hamburg mit dem Zug. Eva wartet am Bahnhof, um sich von Michael zu verabschieden. Sie will nicht, dass er fährt, aber Michael fährt. Zu Hause klingelt es. Es ist Franziska. Noch nie hatte Eva eine Freundin zu Besuch. Sie gehen shoppen. Eva hat zum ersten Mal etwas gefunden, was ihr steht. Seitdem fühlt sie sich wieder wohl in ihrem Körper.

 

Mario S., Klasse 10:

Das Buch heißt „Bitterschokolade“ und ist von Mirjam Pressler. Es handelt von einem Mädchen, das sich zu dick fühlt.
Es geht im Buch um ein Mädchen, das sich dick fühlt. Dieses Mädchen heißt Eva.
Eva ist 15 Jahre alt und geht in die 9. Klasse aufs Gymnasium, und Michel geht in die 9. Klasse, aber auf die Hauptschule. Michel ist Evas Freund, den sie im Park kennengelernt hat. Eva hat einen kleinen Bruder, und Michel gleich sieben Geschwister.
Eva hat ein Problem. Sie fühlt sich zu dick. Immer wenn sie sich mit ihrem Vater streitet, und sie streiten sich sehr oft, gibt die Mutter Eva zum Trost immer Schokolade. Eva hat nicht viele Freunde. In der Schule ist Franziska die beste Freundin.
Der Vater von Eva ist sehr streng zu Eva. Sie darf nicht lange draußen bleiben und der Vater achtet sehr auf schulische Leistungen. Der Vater schlägt Eva immer, wenn sie zu spät nach Hause kommt und beleidigt sie. Die Mutter hält zu Eva und tröstet sie, wenn sie traurig ist oder wütend auf ihren Vater ist.
Michel geht mit Eva auf eine Party und da lernt sie oder da tanzt Eva das erste Mal mit einem Jungen. Sie tanzen, trinken, machen eine Pause und tanzen bis irgendwann der Bruder von Michel kommt und Eva beleidigt. Er provoziert ihn bis Michel irgendwann zuschlägt und Frank – so heißt der Bruder – ein Messer rausholte aus der Tasche. Dann nimmt sich Michel einen Stuhl und schlägt auf Frank ein bis Frank blutig am Boden liegt. Später kommt auch der Krankenwagen und Frank muss ins Krankenhaus.
Nun muss sich Michel verabschieden, weil er weg muss, er muss nach Hamburg zu seinem Onkel, und er verabschiedet sich von seiner Familie. Er schreibt Eva später eine Postkarte.
Eva bekommt später 100 Mark von ihrem Vater und geht dann mit Franziska einkaufen.

Marcel L., Klasse 10:

Das Buch „Bitterschokolade“ von Mirjam Pressler handelt davon, dass sich Eva zu dick fühlt.

Eva ist 15 Jahre alt und geht in die neunte Klasse des Gymnasiums. Eva ist dick und fühlt sich von allen ungeliebt. Eva hat ein Problem mit dem Essen. Wenn sie Kummer hat, dann isst sie den Kummer in sich hinein.
Evas Vater hat öfters Streit mit ihr, weil Eva lange draußen bleiben möchte, aber er das nicht erlaubt. Die Mutter hält meist zu dem Vater, ansonsten tröstet sie Eva und sie bekommt eine Tafel Schokolade. Michel ist 15 Jahre alt und geht ebenfalls in die neunte Klasse. Michel will, nachdem er aus der Schule (Hauptschule) ist, Matrose werden. Er hat einen Onkel in Hamburg, der sucht ein Schiff für Michel als Schiffsjunge erst einmal.
Sonntags geht Eva mit ihren Eltern zur Oma, um da zusammen Mittag zu essen.
Als sich Eva und Michel das nächste Mal treffen, gehen sie auf eine Party. Zuerst tanzen sie, doch dann kommt Frank, Michels Bruder, und beleidigt Eva mit „Fettkloß“ und dann prügeln sie sich bis der Krankenwagen kommt, weil Michel auf Frank mit einem Stuhl einhaut.
Eva ist um drei Uhr am Montag am Brunnenrand, aber Michel kommt nicht. Michel kommt am Freitag. Sie setzten sich nebeneinander, Michel hat eine dick geschwollene Backe mit einem bläulich  violetten Bluterguss vom Vater. Eva nimmt sich vor, abzunehmen und fastet, aber nur für ein paar Tage, das ist zu viel für Eva. Michel muss gehen, seine Familie kommt ihn abholen mit dem Zug. Michel muss zurück nach Hamburg.
Eva trifft sich mit Franziska und sie gehen einkaufen. Eva lacht und findet, dass sie wie ein Sommertag aussieht. 

Sabrina G., Klasse 10:

Das Buch heißt „Bitterschokolade“ und ist von Mirjam Pressler.
Eva  ist ein Mädchen, das ein Problem mit sich hat: Sie meint, sie wäre zu dick.
Eva ist 15 Jahre alt und sie  geht in die neunte Klasse aufs Gymnasium. Eva schämt sich vor den Mitschülern, weil sie denkt, dass sie unbeliebt ist. Sie traut sich nicht mit den  anderen aus der Klasse im Sportraum umzuziehen, weil sie hat Angst, es könnte jemand sagen, dass sie zu dick ist.
Die Mutter von Eva  ist manchmal etwas streng, aber auch ganz nett.
Die Mutter von  Eva  macht eigentlich alles für sie. Wenn  Eva  Hunger hat, dann kocht sie ihr etwas. Aber der Vater ist nicht so nett, weil er  Eva wie ein kleines Kind behandelt. Eva darf nicht lange draußen bleiben, sie muss pünktlich sein. Wenn sie  das nicht ist, bekommt  sie höllischen Ärger. Manchmal bekommt sie eine Backpfeife, und wenn das geschehen ist, bekommt sie von ihrer  Mutter zum Trost eine Tafel  Schokolade.
Michel  geht auf die Hauptschule in die neunte Klasse, und Eva lernt  ihn im Park kennen. Michel  rempelte sie an und Eva fällt hin. Michel streckt ihr die Hand  hin und fragt , ob sie sich wehgetan hat. Michel und Eva gehen rüber zum Brunnen, um das  Bein sauber zu machen. Dann gehen die beiden ins Gartencafe und trinken eine Cola.
Michel will später einmal  Matrose werden. Am anderen Tag treffen sich Michel und Eva  wieder und gehen Schwimmen.
Heute ist Sonntag da sind Sie immer bei Evas Oma zum Essen, das ist jeden Sonntag so. Sie trinken Kaffee und unterhalten sich. Sie reden  über Berthold. Der Vater erzählt wie glücklich er war als Berthold auf die Welt kam, weil es ein Junge war. Der Besuch endet mit Streit  zwischen  Eva  und dem Vater. Eva hat keinen Hunger auf ihr  Stück  Kuchen, weil ihr der Appetit vergangen ist. Aber dann  isst sie ihn doch und trinkt viel Kakao nach.
Eva und Michel gehen auf eine Party im Freizeitheim. Im Freizeitheim  ist es eigentlich ganz gemütlich, aber später versucht Michels Bruder Frank, Eva zu beleidigen. Plötzlich nimmt Michel  einen Stuhl und schlägt ihn Frank über den Kopf. Frank liegt auf dem Boden  und ist am Kopf am Bluten. Dann ruft Petrus den Krankenwagen und der kommt auch sehr schnell und Frank wird ins Krankenhaus gebracht.
Eva und Michel verabreden sich am Montag um 15 Uhr am Brunnenrand. Aber Michel kommt nicht. Eva geht mit nackten  Füßen über den Kiesboden und  redet sich ein , dass  ihr das zu Recht geschieht. Am nächsten Tag kommt  Michel aber mit einem bläulich violetten Bluterguss. Er schämt sich zu kommen. Eva will wissen, wer das  war  und Michel sagt ihr, dass  es sein Vater war. Sie  gehen zusammen  eine Cola trinken.
Eva  möchte mal etwas anderes essen und am besten eine Diät machen. Sie redet  mit ihrer Mutter, dass sie  etwas anderes essen will. Die Mutter ist damit einverstanden  und geht dann etwas einkaufen.
Der Vater von Eva gibt Eva einen 100 Markschein in die Hand und möchte , dass sie sich davon etwas Schönes kaufen geht. Eva und Franziska  fahren zusammen shoppen.
Eva  kauft sich normalerweise immer dunkle Sachen, weil  sie denkt, dass  helle Sachen sie zu dick  machen. Aber Eva  probiert das Hellere  mal an  und  Franziska sagt, dass sie nicht dick darin aussieht und Eva  findet, dass sie Recht hat.
Am Ende sagt Eva , dass sie sich jetzt selber akzeptiert wie sie aussieht.


Apostolia M., Klasse 10:

Das Buch „Bitterschokolade“ von Mirjam Pressler handelt davon, dass ein Mädchen namens Eva sich sehr dick fühlt und wenn sie traurig ist, dann isst sie immer mehr und mehr.
Eva ist ein 15 Jähriges Mädchen. Sie ist in der 9.Klasse und geht ins Gymnasium zur Schule. Sie fühlt sich dick und schämt sich für ihre Figur. Wenn sie Probleme hat, dann fängt Eva an zu essen sie stopft sich dann voller Essen zu. Eva hat viel Kontakt mit Franziska und in der Pause sitzen sie immer auf der Bank zusammen .
Die Mutter ist eigentlich ganz nett, aber wenn Eva traurig ist, dann bringt die Mutter Eva immer eine Tafel Schokolade. Der Vater sagt immer zu Eva ,dass wenn sie einen Freund hat, dann hat er etwas in der Hand.  Es gefällt Eva nicht, wenn der Vater das sagt . Eva findet es nicht gut, dass die Mutter ihr immer Essen gibt, wenn sie traurig ist.
Eva geht zum Park und dann ist Eva gegen Michel gestolpert und sie fiel hin und Michel fragt, ob sie sich wehgetan hat. Er ist 15 Jahre alt und geht in dieselbe Klasse wie Eva, aber in die Hauptschule. Michel hat noch 7 andere Geschwister und die Familie hat nicht so viel Geld. Michel bekommt auch nie Taschengeld, weil sie nicht  so viel Geld haben.
Jeden Sonntag geht Evas Familie zur der Oma. Eva mag es gar nicht , weil sie immer so nett und nervig zu Eva ist. Evas Familie geht immer da Mittagessen. Es gibt Gans und Knödel- Rotkrautbrei. Sie unterhalten sich über Eva und Berthold. Eva ist sehr fleißig hat der Vater immer zu der Oma gesagt und hat auch immer gute Noten. Der Berthold ist ein ganz fauler sagt der Vater. Er tut nichts für die Schule. Er hat jedenfalls nicht so gute Noten wie Eva . Eva will das letzte Stück Kuchen  nicht essen und weigert sich. Die Mutter sagt zu Eva, dass sie das letzt Stück Kuchen noch schafft. Dann nimmt Eva den Kuchen und stopft ihn  sich doch noch rein wie Berthold und noch Kakao dazu, dann geht es schneller.
Eva  und  Michel gehen  zu der Disco und  tanzen miteinander. Danach geben sie sich einen Küss und gehen.
Am nächsten Tag gehen Michel und Eva zu der Disco im Freizeitheim und da kommt Michels Bruder  Frank. Er hat zu Eva „Fettkloß“ gesagt und Michel geht zu Frank und gibt ihm eine Faust , aber er macht weiter. Danach nimmt Michel einen Stuhl und haut ihn mit dem Stuhl nieder . Und Frank wird von ein Krankenwagen geholt und sie fahren in ins Krankenhaus.
Am anderen Tag hat Michel ein ganz blaues Auge , weil er von seinem Vater Prügel bekommen hat. Michel geht zur Eva und erzählt es und er hat ein ganz komisches Gefühl und ihm tut es auch leid. Am nächsten Tag  gehen Michel und Eva zu einem Fluss. Sie legen sich nebeneinander hin und Michel legt sein Gesicht  über Evas Gesicht und sie küssen sich. Eva will das aber nicht und dann hat sie es abgelehnt und sie hat Angst, dass sie etwas falsch gemacht hat .
Eva will abnehmen und sie beschließt, dass sie gesünder isst und nicht mehr ,dass die Mutter ihr Schokolade gibt, weil es ganz viele Kalorien hat. Eva will jetzt auch abnehmen. Die Mutter ist einverstanden damit und sagt, dass sie jetzt einkaufen gehen, damit sie gesund isst.
Michel geht mit seiner Familie wieder nach Hamburg. Eva ist sehr trauurig und geht zum Seiteneingang, damit sie Michels Familie beobachten kann und danach geht sie zu einem Bahnhofsrestaurant und kauft sich ein Wasser . Später kommt eine ältere Dame und setzt sich neben Eva und sie erzählt über ihr Leben und dass sie auf ihre Tochter wartet. Michel fährt mit dem Zug nach Hamburg.
Am nächsten  Tag kommt Franziska zu Eva und der Vater gibt Eva 100 Mark. Sie gehen in die Stadt und kaufen sich Klamotten . Eva erzählt wie sie sich einmal eine dunkle Hose gekauft hat, die ihr gar nicht passte. Später gehen sie zu einem größeren Geschäft und da kauft sie sich eine hellblaue Hose und eine Bluse, die ihr auch passt. Und Franziska sagt, dass sie sehr schön aussieht. Eva findet diesen Tag wie einen Sommertag.